Aktuelles

Hallenfliegen in der TSG-Halle noch bis zum 23.03.17

vierzehntägig

Neue Bilder und Berichte unserer Börsen 2016 online

Weihnachtsfeier für alle Mitglieder am 17.12.16 um 18 Uhr im Ratskeller Bürstadt

Flugplatzfest am 20.08.2017 anlässlich des des 45-jährigen Bestehens

Hessen’s größte Modellbaubörse

 

Unsere Modellbaubörse wird seit über 40 Jahren sowohl im Frühjahr als auch im Herbst durchgeführt. “Hessen’s größte Modellbaubörse” ist quasi zu einem Markennamen geworden. Unsere Besucher und Aussteller kommen aus ganz Deutschland sowie aus Frankreich, Schweiz, Österreich und den Benelux Ländern. Mit mehr als tausend Besuchern und mehreren hundert Anbietern gehören wir mit zu den grössten Börsen überhaupt. Der Spass am Verkaufen und Handeln steht bei uns im Vordergrund.

 

Öffnungszeiten: ab 6:30 Uhr ist der Einlass für Aussteller und ab 8:00 wird die Halle für Besucher geöffnet.

 

Als kleiner Tipp man sollte rechtzeitig vor Ort sein. Bei der Parkplatzsuche ruhig Blut bewahren, Jagdfieber senken, das Angebot ist riesig.

Auch die letzten Jahre waren unsere Börsen wieder ein voller Erfolg um sich mit Modellen, Material und Zubehör zu versorgen.

Der Preis pro Tisch beträgt Euro 15.- (die Tische sind ca. 2m lang).

 

Nächste Börse:

04.März 2017

NAVI:  Weidweg 4, 68623 Lampertheim

 

 

Ansprechpartner und Organisator unserer Börse:

Michael Braner

Tel.: 01793925017

E-Mail: branermichael@aol.com

              boerse@modellsportverein-hofheim.de

 

 

 

Eine Übersicht der Tischanordnung können Sie dem Hallenplan oben entnehmen.

Oktober 2016

60. Auflage der Lampertheimer Messe

Gedränge bei Jubiläum der Börse

Archiv-Artikel vom Dienstag, den 04.10.2016

Lampertheim. Es herrschte Ausnahmezustand für die Modellbauer der Region, als sich die Türen am Samstag zur Börse in der Hans-Pfeiffer-Halle öffneten. Schon am frühen Morgen gab es im weiten Umkreis keinen freien Parkplatz mehr. Kein Wunder: Denn Bastler aus der ganzen Republik und aus dem nahen Ausland kamen nach Lampertheim. Die Veranstaltung in der Spargelstadt ist eine der größten ihrer Art in Deutschland.

"Manchmal kommen die ersten Besucher bereits morgens um 3 Uhr hier an, um schon mit Taschenlampen nach den besten Schnäppchen zu suchen", berichtete Michael Braner, Mitglied des ausrichtenden Modellsportvereins Hofheim und seit elf Jahren mit der Organisation der Modellbaubörse betraut.

Über 200 Verkäufer boten ihre Waren an - der überwiegende Teil Privatanbieter, etwa ein Drittel Händler. Für jeden Geldbeutel gab es das passende Angebot. Ein Einsteigerpaket für 40 Euro ebenso wie liebevoll handgefertigte Sammlerobjekte im Großformat für einige tausend Euro. Gleichzeitig konnte sich der Gastgeber über ein Jubiläum freuen. Michael Braner: "Wir richten diesen Markt seit 30 Jahren im Frühjahr und im Herbst aus, das heute ist also die 60. Auflage."

Moderne Multicopter mit mindestens vier Rotoren waren diesmal bei den Sammlern besonders gefragt. Aber auch die Traditionalisten kamen bei der Suche nach Jahrzehnte alten Klassikern auf ihre Kosten.

Leidenschaft für Männer

Noch immer ergreift die Modellbauleidenschaft vor allem die Männer. Und so sah man am Samstag häufig Väter und Söhne gemeinsam durch die Gänge flanieren. Die Menschenmasse war bisweilen unüberschaubar. "Dieses Großereignis ist ein Selbstläufer", erklärte Cheforganisator Braner. "Wir geben keinen Cent für Werbung aus."

Selbst das Erstarken des Internethandels habe keine negativen Auswirkungen auf Resonanz und Umsatz der Lampertheimer Modellbaubörse. Das Publikum komme schließlich nicht nur zum Kaufen, sondern auch um Kontakte, Erfahrungen und Informationen auszutauschen. jkl

© Südhessen Morgen, Dienstag, 04.10.2016

März 2016

 

Großer Ansturm bei Frühjahrs-Modellbaubörse

Archiv-Artikel vom Montag, den 07.03.2016

Von unserer Mitarbeiterin Rosi Israel

 

Gucken, kaufen, Anregungen finden: Modellbauer konnten in der Hans-Pfeiffer-Halle ihrem Hobby frönen.

© roi

Lampertheim. Fabian Stöhr aus Hüttenberg trägt freudestrahlend sein neuerworbenes Rohbau-Flugzeugmodell zum Auto. Der junge Mann gehört dem Hüttenberger Modellfliegerverein an. Und Norbert Schüttler vom Verein MFC Landskrone aus Bad Neuenahr-Ahrweiler schleppt einen großen Karton durch die Hans-Pfeiffer-Halle. "Da ist ein Holzmodell drin, das ich fertig machen will", verrät der Modellbauer. Ob Anfänger, Spezialisten mit langjähriger Erfahrung oder Profis, die Modellbaufans sind in Scharen nach Lampertheim gekommen. Dort trägt der Modellsportverein Hofheim seine Frühjahrs-Modellbaubörse aus.

 
 

Auch die Freiwillige Feuerwehr Lampertheim ist vorsorglich zur Stelle. Börsen-Organisator Michael Braner hat ein rund 30-köpfiges Vereinsteam hinter sich. Auch die Frauen der Hobby-Modellsportler packen mit an. "Schon im Vorfeld der Börse müssen viele Arbeiten gemeistert werden", erklärt der Organisator. Am Vortag wurden 330 Tische im Foyer und in der Halle gestellt. Im Außenbereich stehen wegen des wechselhaften Wetters nur wenige Anbieter.

"Unsere Modellbaubörse, die Hessens größte ist, führen wir seit über 35 Jahren durch", sagt Braner nicht ohne Stolz. Und dass die Aussteller aus ganz Deutschland sowie aus Nachbarländern kommen. "Die internationalen Aussteller wiederum ziehen entsprechend Besucher aus den Regionen und Ländern an", weiß der Organisator. Außerdem sei der Run auf Modellsportartikel ungebremst.

 

Selbst wenn viele Modellbauer inzwischen Zubehör ausschließlich im Internet bestellten, gebe es dennoch eine Vielzahl Kaufinteressierter, die nicht den elektronischem Weg benutzten. "Beim Online- Shopping habe ich keinen persönlichen Kontakt zum Verkäufer und auch nicht die Möglichkeit, das Gewünschte anzufassen und auszuprobieren", betont Alexander Garten. Der Bensheimer kennt sich bestens aus, er hat schon als Jugendlicher an der Börse teilgenommen. Er bietet Zubehör für den Modellbausport. "80 Prozent der Börsen-Aussteller kommen aus dem Flugzeugmodellbau", erklärt Braner und fachsimpelt mit Alexander Garten. Und auch dieser kameradschaftliche Austausch zweier Experten sei auf elektronischem Weg nicht in dem Maße möglich. "Er ist überall in Deutschland unterwegs", stellt Braner den Flugmodellbau-Motorenspezialist Oliver Roth aus Niederweidbach vor.

Karin und Wolfgang Raber kommen aus der Nähe von Mainz. Seit über 25 Jahren nehmen sie an der Börse teil und haben Beleuchtungssysteme für den Modellbau im Gepäck. "Ich bin das erste Mal da", sagt Ernst Bühler aus Rottweil. Er bietet fertige Flugzeugmodelle, Bausätze und Zubehör an. Schnäppchenjäger Alexander Kircheis aus Rheinzabern kreist um Bühlers Stand. Der junge Mann will einen Motoraufsatz für sein Segelflugzeug kaufen, aber vorher handeln. Schließlich mache das Handeln auf einer Börse Spaß.

© Südhessen Morgen, Montag, 07.03.2016 extfeld >>

Oktober 2015

Februar 2015

Oktober 2014

Druckversion Druckversion | Sitemap
© MSV-Hofheim e.V. | Impressum